Stöbern Sie durch unsere Angebote (10 Treffer)

Kategorien

Shops [Filter löschen]

Es war einmal (eBook, ePUB)
0,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Radeberg wird 800. In diesem Büchlein findet ihr unsere fantastische Geschichte, die wir diesem Jubiläum gewidmet haben.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Wie Mönche und Nonnen leben
16,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Buch antworten Mönche aus der Abtei Münsterschwarzach und Nonnen vom Benediktinerinnen-Kloster in Köln-Radeberg selbst und geben einen Einblick, warum sie im Kloster sind.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Märchenhaft, Sagen und Legenden aus dem Dresdne...
12,45 € *
ggf. zzgl. Versand

Mit diesem Hörbuch erlebt man einen Streifzug durch die Welt der Sagen und Legenden von Dohna bis Meißen, von Radeberg bis zum Freitaler Windberg. In Verbindung mit den einfühlsamen Kompositionen des Akustikgitarristen Frank Fröhlich, entstand ein musikalisch-literarisches Hör-Erlebnis.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Seifersdorf in Dichtung und Poesie
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Zahlreiche Gedichte bekannter und unbekannter Dichter widmen sich dem von Tina von Brühl geschaffenen Landschaftspark im Seifersdorfer Tal und der Familie von Brühl. Die Brühls lebten ab 1775 in Seifersdorf bei Radeberg und versammelten einen Künstlerkreis um sich, zu dem so bekannte Personen wie Goethe, Herder oder Wieland gehörten. Die Gedichte spiegeln die Zeit der Empfindsamkeit wider und ermöglichen einen ganz persönlichen Einblick in die Gedanken- und Geisteswelt der Brühls in Seifersdorf. Erstmals wird eine Auswahl dieser Gedichte, die für die Familie und das Tal entstanden, zusammengestellt - sie können einen Spaziergang im Seifersdorfer Tal ergänzen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 14.08.2019
Zum Angebot
Westlausitz (vormals Pulsnitz und Umgebung) 1 :...
6,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Umfasst das Gebiet der Westlausitz mit den Orten Pulsnitz, Großröhrsdorf, Bischofswerda, Großharthau, Arnsdorf und Radeberg. Weiterhin sind dargestellt der Hochstein, die Schwarze-Elster-Quelle, die Röderquelle, die Pulsnitzquelle, der Valtenberg, die Massenei, das Hüttertal und die Talsperre Wallroda. Beinhaltet alle markierten Wanderwege als auch Radwege mit deren Kennzeichnung sowie Pilgerwege und Reitwege. Durch die Darstellung der u.a. naturkundlichen, geologischen und historischen Informationen wird der Kartennutzer auf die großen und kleinen Sehenswürdigkeiten rechts und links des Weges aufmerksam gemacht. Auf der Kartenrückseite findet der Kartennutzer touristische Informationen zu den Sehenswürdigkeiten sowie eine Beschreibung zu den empfehlenswerten Wanderungen. Weiterhin befindet sich auf der Rückseite eine Karte zum Keulenberg mit Umgebung.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Dresden und Umgebung 1 : 50 000
7,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Umfasst das Ausflugsgebiet rund um Dresden - Moritzburg, Dresdner Heide, Schönfelder Hochland, Radeberg, Pirna, Stadt Wehlen, Tharandter Wald, Rabenauer Grund, Triebischtal, Meißen, Diesbar-Seußlitz sowie Radebeul. Die Karte beinhaltet alle markierten Wanderwege, Pilgerwege als auch Radwege mit deren Kennzeichnung. Durch die Darstellung der u.a. naturkundlichen, geologischen und historischen Informationen wird der Kartennutzer auf die großen und kleinen Sehenswürdigkeiten rechts und links des Weges aufmerksam gemacht. Auf der Kartenrückseite finden sich Text und Bild zu dem dargestellten Gebiet sowie Wander und Radroutenvorschläge.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Was die Heimat erzählt
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Friedrich Bernhard Störzner (1861-1933) war Kantor und Lehrer in Arnsdorf. Er verfasste mehrere heimatkundliche Bücher. In zahlreichen Wanderungen erforschte Störzner seine sächsische Heimat, verfasste Berichte, sammelte Sagen und Bilder. Er veröffentlichte zahlreiche Hefte und Broschüren zu Ortschaften rings um Arnsdorf, schrieb unzählige Zeitungsartikel über die unmittelbare Umgebung und bearbeitete heimatkundliche Themen zur Lausitz, zum Elbtal, dem Erzgebirge und zu Thüringen. Sein bedeutendstes Werk ist das vorliegende Buch \´´Was die Heimat erzählt\´´´´ (1904), welches mit Zeichnungen von Oskar Seyffert und dem Maler F. Rowland illustriert ist. Es behandelt die Westlausitz, das Radeberger Land, Bad Schandau, Sebnitz u.v.a. mehr. (Wikipedia) Nachdruck der Originalausgabe aus dem Jahr 1904. Evtl. auftretende Qualitätseinbußen durch den Reprint bitten wir zu entschuldigen.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
Wassermühle in Sachsen
14,12 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Grundmühle, Weißeritzmühlgraben, Frohnauer Hammer, Vierradenmühle, Rentzschmühle, Museum Hofmühle Dresden, Mühle Grillenburg, Schlossmühle, Neumannmühle, Sputhmühle, Klopfermühle, Hüttstattmühle, Meierei, Teufelsmühle, Haberlandmühle, Herrenmühle Schwarzenberg, Himmelmühle, Bertholdmühle, Papiermühle Breitenbrunn, Jägermühle, Weicheltmühle, Herrenmühle Annaberg, Niedere Mühle, Wolfner Mühle, Buttermilchmühle, Herklotzmühle, Barthmühle, Riedelmühle, Frinztalmühle, Liethenmühle. Auszug: Die Grundmühle ist eine ehemalige Wassermühle in Radeberg im Stadtteil Liegau-Augustusbad. Sie liegt an der Großen Röder am Rand des ältesten sächsischen Landschaftsgartens, des Seifersdorfer Tals, nördlich von Dresden und der Dresdner Heide in Sachsen. Das Gelände der Grundmühle gehörte administrativ am Ende des 18. und bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zum Rittergut Liegau. Am Ende des 18. Jahrhunderts finden sich die ersten Nachweise über die Existenz einer Mühle auf dem Gelände der Grundmühle: 1793 verkaufte sie der Müller Johann Christoph Günther an Johann Gottlieb Arnoldt für 1100 Taler und jährlich 80 Taler Erbpachtzins. Zur Grundmühle gehörten damals zwei Mahlgänge, auch eine Bretschneide- und Ölmühle , eine Scheune und ein Kuhstall. Johann Gottlieb Arnoldt ließ 1802 das Bäckerhaus bauen, 1803 die nicht mehr sichtbare Mühlgrabenbrücke und 1806 die Röderbrücke. Karl Gottlieb Arnoldt, der Sohn von Johann Gottlieb Arnoldt, übernahm 1822 die Grundmühle. Er ließ 1826 das Hauptgebäude, 1837 das langgestreckte Stallgebäude (Anbau an das Hauptgebäude) und 1838 die heute nicht mehr existente Sägemühle errichten. Die Aufzeichnungen das von Arnold beauftragten Mühlenbauers Günther aus Lotzdorf berichten von erneuernden Bauaktivitäten an der Mühlentechnik der Grundmühle: 1848 Eine Kammuelle (Kammmühle) gebaut, Knochenstampfe angelegt und gebaut mit Vorgelege. 1851: Ein Waßerrad gebaut. 1856: Eine Leter Walcke (Lederwalke) gebaut bei Meister Arnoldt. In welchem der vorhandenen Gebäude welche technische Einrichtung eingebaut wurde, ist dabei nicht festgehalten. Karl Gottlieb Arnoldts Sohn Gustav Adolf Arnoldt übernahm 1864 die Grundmühle. Es findet sich der Hinweis, dass in dieser Zeit die Badegäste des Hermann- und des Augustusbades sowie Radeberger Bürger die Grundmühle als Gaststätte frequentierten. Der für das Jahr 1881 ermittelte Anbau der Küche an das Hauptgebäude deutet auf den Ausbau gastronomischer Aktivitäten in der Grundmühle hin. Aufgrund der Industrialis

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot
robotron - High Tech made in GDR, 1 DVD
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Robotron´´ ist eine DDR-Wortschöpfung, die ´´Roboter & Elektronik verbindet. Der Film wirft einen Blick in den Kern dieses DDR-Vorzeigeunternehmens. Wie sah der Kampf um das Weltniveau aus? Unter welchen Zwängen und mit welchen Anreizen wurde gedacht und gearbeitet? In den 20 Jahren seines Bestehens wurde robotron zum größten Industriekombinat und gleichzeitig zum Inbegriff dessen, was an moderner Technik im Sozialismus möglich war. Bei Insidern im In- und Ausland waren die Leistungen der Ingenieure durchaus anerkannt. Das Kombinat mit 68.000 Mitarbeitern umfasste 21 Betriebe u.a. in Dresden, Weimar, Sömmerda, Karl-Marx-Stadt, Erfurt, Radeberg, Zella-Mehlis, Bad Liebenwerda, Pirna, Leipzig. Der Umsatz belief sich 1989 auf 12,8 Mrd. Mark. Eine Erfolgsgeschichte, die nur 6 Monate später durch die Treuhand einfach ad acta gelegt wurde. Nachfolgeunternehmen profitieren vom Potential der hochqualifizierten robotron- Fachkräfte bis in die Gegenwart.Bonusfilme: Maschinelles Lochkartenverfahren, 1964. Ein Instruktionsfilm für das Verfahren zur elektromechanischen Datenverarbeitung. Er beschreibt die Rechentechnik vor dem Chip und macht erst wirklich deutlich, wie groß der Schritt in die moderne IT gewesen ist! So wird´s gemacht 1976. Ein Film des VEB Robotron Leipzig zur Rationalisierung im großen Stil bei konventionellen Büromaschinen. Mitten im Betrieb´´, 1988. Ein Film des VEB Robotron Elektronik Riesa.

Anbieter: buecher.de
Stand: 31.07.2019
Zum Angebot